Zurück

Reisen mit Morbus Crohn

Zuletzt aktualisiert 30/10/2020

Für Patienten, die von Morbus Crohn betroffen sind, gibt es beim Reisen einige spezifische Probleme, die selten für Patienten mit Colitis ulcerosa relevant sind. Auf dieser Seite werden reisebedingte Probleme für Morbus Crohn behandelt. Weitere wichtige Informationen für Reisen wie Ernährung, Versicherung, Impfungen und mehr finden Sie im Abschnitt "Reisen mit IBD".

Reisen mit perianalem Befall bei Morbus Crohn

Wenn Sie ein Morbus Crohn-Patient mit bekannter Perianalerkrankung sind und entweder unter perianalen Fisteln leiden und/oder in der Vergangenheit einen Perianalabszess hatten, sollten Sie Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um das Risiko eines Perianalabszesses während der Reise zu verringern, da diese eine dringende medizinische und/oder chirurgische Behandlung erfordern.

Perianaler Morbus Crohn- Entstehung eines Perianalabszesses und Einlage einer Seton-Drainage

Crohns

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Wenn perianale Schmerzen auftreten, ist es ratsam, sich vor einer Reise von Ihrem CED-Team untersuchen zu lassen, ob eine Ansammlung von Eiter (ein kleiner Abszess) die Ursache der Schmerzen ist. Zum Ausschluss eines Abszesses benötigt man in der Regel eine MRT-Untersuchung des Beckens oder eine Spiegelung (Rektoskopie), die in schweren Fällen auch unter Narkose durchgeführt werden kann.
  • Wenn bei Ihnen ein Abszess festgestellt wird, kann dieser entweder mit Antibiotika oder, in schwereren Fällen, operativ behandelt werden. Seton-Drainagen, wie sie auf der Abbildung zu sehen sind, werden oft für einige Monate angelegt um die Rückkehr eines Abszesses zu verhindern. Diese sollten Sie nicht an körperlichen Aktivitäten wie Schwimmen oder Baden während der Reise hindern und sind hilfreich, um das Risiko eines wiederholten Abszesses während der Reise zu verringern.
  • Wenn aus den Fisteln gelegentlich oder häufig Sekret austritt, ist es sinnvoll vor einer Reise mit Ihrem CED- Spezialisten über eine Therapie zu sprechen. Hierfür kommt unter anderem eine antibiotische Therapie in Frage, welche über einige Wochen eingenommen werden kann. Abhängig von der Häufigkeit des Auftretens und der weiteren Therapie, ist es sinnvoll Vorlagen und zusätzliche Unterwäsche im Handgepäck mit zu führen.
  • Wenn Sie an einer Perianalfissur (ein kleiner Riss im Analbereich, der durch häufige Toilettengänge oder sehr harten Stuhl verursacht werden kann) leiden oder diese bei Ihnen in der Vergangenheit diagnostiziert wurde, sollten Sie eine spezielle Creme zur lokalen Anwendung mitnehmen, um die Schmerzen zu lindern und die Heilung zu beschleunigen. Cremes wie Nifedipin 0,2% oder Nitroglycerincreme können hierfür von Ihrem Arzt verschrieben werden. Zu beachten ist, dass diese Cremes möglicherweise im Gepäck und nicht im Handgepäcksack mitgeführt werden müssen, wenn ihr Volumen 50-100 ml (100 ml) übersteigt. Sie könne Ihren Arzt oder CED-Team um ein Schreiben bitten, welches die Mitnahme von Medikamenten im Handgepäck ermöglicht. Es ist immer ratsam, sich vorher bei der Fluggesellschaft oder dem Flughafen nach spezifischen Flughafenvorschriften für Reisen mit Medikamenten zu erkundigen.

Wenn Du planen mit Medikamenten zu reisen, finden Sie mehr Informationen auf unserer Seite 'Reisen mit Medikamenten'

Bild einer Perianalfissur

crohns

Engstellen im Darm und Darmverschluss

Bei einigen Morbus Crohn-Patienten kann es zu Engstellen im Darm, sogenannten Stenosen oder Strikturen kommen. Hierdurch können Beschwerden wie Blähungen, ein aufgeblähter Bauch nach dem Essen, Schmerzen, Übelkeit und in schweren Fällen auch Erbrechen auftreten. Wenn Sie wissen, dass sie eine Stenose im Darm haben, ist es ratsam, beim Verzehr von ballaststoffhaltigen Lebensmitteln besonders vorsichtig zu sein. Insbesondere Rohkost und Obst, aber auch Popcorn, Sonnenblumenkerne und das Schlucken von Kaugummis sollten während der Reise vermieden werden. Wenn während der Reise Schmerzen und Blähungen auftreten, die nicht von Durchfall begleitet werden, kann dies auf den Beginn eines Darmverschlusses hinweisen. In einem solchen Fall, sollten sie schnellstmöglich ärztliche Hilfe aufsuchen. Ist dieses nicht ohne weiteres möglich, versuchen Sie zunächst nur Flüssigkeiten und/oder Nahrungsergänzungsmittel zu konsumieren, bis eine medizinische Beurteilung erfolgen kann. Ein starker Schmerzanfall mit Fieber, einem harten Bauch oder Erbrechen muss immer zu einer dringenden medizinischen Beurteilung führen.

Nahrungsergänzung und Zusatzernährung

Bei Morbus Crohn-Patienten besteht häufig ein Mangel an Nährstoffen wie Proteinen, Vitamin B12, Folsäure oder Eisen. Es ist ratsam, sich vor Beginn einer Reise bei deinem Gastroenterologen oder Diätassistentin über deinen Ernährungszustand zu informieren um eventuelle Mängel ausgleichen zu können. Dieses ist besonders wichtig, wenn Sie eine lange Reise planen.

Wenn Sie bereits regelmäßige Ernährungsunterstützung erhalten, ist es wichtig sicher zu stellen, dass diese Produkte im Zielland erhältlich sind, da es oft schwierig ist ausreichende Mengen für die ganze Reise zu transportieren. Es kann einfacher sein ein Medikament oder eine Zusatzernährung in Pulverform mit zu nehmen, da diese Produkte weniger Gewicht haben und der Transport einfacher ist. Konsultieren Sie vor der Reise Ihre Ernährungsberaterin.

Sollten sie auf parenterale Ernährung (Nahrung über die Vene) angewiesen sein, können sie weitere Informationen unter  Diät . Die Logistik einer solchen Ernährung deutlich schwieriger. Bitte informieren Sie sich frühzeitig und beginnen die Planung zusammen mit Ihrem Gastroenterologen oder CED-Team bereits einige Wochen vor der Reise, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Zurück